Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

9,5 Millionen Euro für 18 neue bayerisch-tschechische Projekte

München (06.06.2017) - Der Begleitausschuss des EU-Förderprogramms INTERREG Bayern-Tschechien hat unter Vorsitz des Bayerischen Wirtschaftsministeriums neue Projekte ausgewählt.

Die große Nachfrage sowie die Qualität der zur Förderung beschlossenen Projektebelegen für Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner den Erfolg des Programms: „Für die 18 Projekte in der bayerisch-tschechischen Grenzregion stellen wir über 9,5 Millionen Euro an EFRE-Mitteln zur Verfügung. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Zusammenwachsen der europäischen Regionen.“

Vier Themenbereiche

Auch zu diesem Begleitausschuss wurden wieder Projekte zu allen vier Themenbereichen des Programms eingereicht. Hervorzuheben sind die Projekte aus dem Bereich Bildung. „Im Projekt ‚Gärten der Freundschaft‘ werden beispielsweise bereits in den Kindergärten Möglichkeiten der Begegnung geschaffen. Dadurch soll vor allem dem großen Hemmnis in der grenzübergreifenden Zusammenarbeit – der Sprachbarriere – entgegengetreten werden. Ein weiteres Projekt widmet sich der Harmonisierung der Systeme an berufsbildenden Schulen, um die Jugendlichen besser auf den Arbeitsmarkt in der Grenzregion vorzubereiten. Damit soll die Flexibilität zukünftiger Arbeitnehmer erhöht und das Arbeitsangebot und die Arbeitsnachfrage auf beiden Seiten der Grenze besser ausgeglichen werden.

Hintergrund

Das INTERREG-Programm läuft in der aktuellen Förderperiode (2014-2020) erneut sehr erfolgreich. So konnten bereits erste Programmziele erfüllt bzw. übererfüllt werden. Auch die Nachfrage ist ungebrochen. Alleine in dieser Runde wurden 32 Projekte zur Beschlussfassung vorgelegt. Es sind jedoch nach wie vor Gelder für Neuanträge verfügbar. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen sind aufgefordert, Anträge für grenzübergreifende Innovationsprojekte einzureichen. Insbesondere werden Vorhaben gesucht, die grenzüberschreitend auf den Schutz und Erhaltung von Biotopen ausgerichtet sind.

Weitere Informationen zu Förderschwerpunkten und -kriterien, sowie die aktuelle Frist zur Einreichung von bayerisch-tschechischen Projektanträgen für den nächsten Begleitausschuss sind auf der Programmhomepage www.by-cz.de ersichtlich.