Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Asien: Vietnam drittgrößter asiatischer Lieferant Deutschlands

Bonn (08.03.2017) - China steht nach Angaben von Germany Trade & Invest weiter für die Hälfte der Lieferungen aus der Region.

Die deutschen Einfuhren ausAsien/Pazifik wuchsen nach Angaben von GTAI 2016 erneut stärker als die deutschen Importe insgesamt. China steht weiter für die Hälfte der Lieferungen aus der Region. Stärkere Wachstumsraten verzeichneten allerdings Bezüge aus Japan, Vietnam oder Malaysia. Nach Branchen gab es besonders hohe Zuwächse bei Arzneimitteln und im Automobilsektor sowie ein sehr hohes Plus ausgehend von niedrigem Niveau bei Schiffen.

Importe sind gestiegen

Die deutschen Importe aus Asien/Pazifik stiegen 2016 gegenüber dem Vorjahr um 3,0% auf 186,7 Mrd. Euro. Vor allem die Lieferungen aus Japan, Vietnam und Malaysia zogen mit einem Plus von 8% oder mehr deutlich an. Von 2008 bis 2016 nahmen die Einfuhren aus der Region etwa doppelt so schnell zu wie die deutschen Importe insgesamt. Besonders stark profitierten Vietnam, Bangladesch, Malaysia, Philippinen, Thailand, China und Taiwan. Vietnam rückte dank der positiven Dynamik auf Rang drei der asiatischen Lieferländer hinter China und Japan vor und liegt nun vor Taiwan und Südkorea.