Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

AUMA-Special über den Messemarkt USA veröffentlicht

Berlin (22.11.2016) Der größte Handelspartner Deutschlands außerhalb der EU ist für die deutsche Wirtschaft selbstverständlich ein wichtiger Messemarkt. Alles zu Messen und Messegeländen in den USA, mit Ausstellertipps jetzt im AUMA-Special zu finden.

Seit 2010 verzeichnet die US-amerikanische Messewirtschaft ein langsames, aber stetiges Wachstum. Für 2015 meldet das Messemagazin Trade Show Executive zudem den stärksten Anstieg seit Jahren. Im Vergleich zum Vorjahr wurde 3,8 % mehr Fläche vermietet, die Anzahl der Aussteller stieg um 2,7 % und die der Besucher um 2,4 %. Gleichzeitig veröffentlichte das Center for Exhibition Industry Research (CEIR) eine Prognose, nach der die US-Messewirtschaft in den kommenden drei Jahren weiter wachsen wird (2016: 2,4 %, 2017: 2,7 %, 2018: 3,0 %). Sie folgt somit dem prognostizierten wirtschaftlichen Wachstum der USA.

In den USA sind Messen vielfach durch Kongresse (Conventions) geprägt. Die Teilnahme an Fachkonferenzen ist für einige Berufsgruppen in den USA obligatorisch, um Fortbildungsmaßnahmen nachzuweisen und dadurch Berufszulassungen und Qualifikationen beizubehalten. Folglich kombinieren die jeweiligen Branchenverbände zahlreiche Messen mit einem entsprechend hochwertigen Begleitprogramm. Die Teilnahme an den Kongressen ist für die Besucher ebenso wichtig wie der Besuch der Ausstellung selbst.

US-Messeveranstalter ohne eigene Gelände

Eine weitere Besonderheit ist, dass Messen in den Vereinigten Staaten von Amerika oft standortunabhängig sind, da US-Messeveranstalter keine eigenen Gelände betreiben. Demzufolge gibt es in den USA den Typus der Wandermessen, wobei Gelände, Stadt oder Region gewechselt werden. Dadurch können auch etablierte Messen mit festen Standorten entsprechend flexibel auf wirtschaftliche und andere Rahmenbedingungen reagieren.

An den 100 größten Messen (US-amerikanisches Messemagazin Trade Show Executive) beteiligen sich jährlich rund 120.000 Aussteller auf 4 Mio. Quadratmeter Standfläche und 3,6 Mio. Fachbesucher.

Die jährlich in Las Vegas stattfindende Messe International CES gehört schon länger zu den größten US-Messen. Laut Trade Show Executive erreichte die CES 2015 eine vermietete Ausstellungsfläche von 207.725 m² Hallenfläche. Ähnlich erfolgreich ist die alle zwei Jahre veranstaltete Messe ICUEE - The International Construction & Utility Equipment Exposition (Louisville) mit 112.045 m² vermieteter Ausstellungsfläche im Jahr 2015. Emerald Expositions war in Bezug auf die verkaufte Fläche der erfolgreichste Veranstalter im Jahr 2015, mit 12 Messen unter den Top 100 der größten US-Messen.

Weitere Informationen finden Sie im AUMA-Messespecial USA

(Quelle: iXPOS)