Auslandsinvestitionen 2021: Globalization vs. Slobalization?!

Die Sonderauswertung der DIHK-Konjunkturumfrage vom Jahresbeginn - Auslandsinvestitionen 2021.

Der DIHK befragte mehr als mehr als 2.000 Industrieunternehmen zu Jahresbeginn. Die Umfrage zeigt auf, dass insgesamt die Zahl der Firmen, die grenzüberschreitend investieren sinkt. Zugleich wollen die auslandsaktiven Betriebe ihr Investitionsvolumen zunehmend aus Kostengründen erhöhen.

Interessant ist, dass mehr Betriebe in den Top-3 Zielregionen deutscher Auslandsinvestitionen präsent sein wollen – Eurozone (63 auf 65 Prozent), China (36 auf 39 Prozent) und Nordamerika (31 auf 35 Prozent).

(Quelle: IHK Würzburg-Schweinfurt)