Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Brasiliens Bauwirtschaft bietet Chancen

Bonn (08.02.2017) - Für ausländische Bauunternehmen haben sich die Marktchancen in Brasilien nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) verbessert. Die einheimischen Branchenriesen kämpfen mit starken Umsatzeinbrüchen. Ausländische Firmen brauchen für den Markteintritt hohe Anfangsinvestitionen und einen guten lokalen Partner.

Terminverschiebungen, Projektveränderungen, Ineffizienz und fehlende gesetzliche Vorgaben für energetische Mindeststandards gehören zu den Hindernissen, die deutsche Akteure in Brasilien zu bewältigen haben.

Die brasilianische Baubranche wird traditionell von einer Handvoll mächtiger einheimischer Konzerne mit kompletter Angebotspalette und besten Kontakten in die Politik dominiert. Für ausländische Unternehmen blieben bislang oft nur Nischenprojekte. Allerdings sind 9 der 15 größten Baukonzerne in den Korruptionsskandal Lava Jato verwickelt. Die Vorstandsvorsitzenden von Odebrecht und Camargo Correa wurden verhaftet und die meisten der Großkonzerne sind mit gigantischen Strafzahlungen konfrontiert. Während der Ermittlungen sind die Unternehmen von öffentlichen Aufträgen ausgeschlossen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Quelle: Ixpos