Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Corona: Österreich schafft Grenzkontrollen zu allen Nachbarländern außer Italien ab

München (04.06.2020) - Ab heute erwarten Einreisende aus Deutschland sowie den anderen Nachbarländern Österreichs mit Ausnahme von Italien keine Grenz- und Gesundheitskontrollen mehr. Gleichzeitig öffnet Österreich alle seine Grenzübergänge mit diesen Staaten.

Nachdem die Kontrollen an der Grenze zu Deutschland nur noch stichprobenartig durchgeführt wurden, bedeuten diese Lockerungen eine weitere Erleichterung für den Grenzverkehr.
Für Personen, die aus Deutschland, Liechtenstein, die Schweiz, die Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn einreisen, gelten nun die gleichen Regeln wie vor der Pandemie: Privat Einreisende benötigen keinen negativen Test auf Covid-19 mehr.

Kein Zeitverlust mehr

Berufspendler, Gütertransporteure und entsandte Mitarbeiter verlieren an der Grenze keine Zeit mehr durch etwaige Gesundheitskontrollen. Was den Verzicht von Pendlerbescheinigungen oder Belegen für den beruflichen Zweck der Einreise angeht, ist Vorsicht geboten – auch wenn sie für die Einreise nach Österreich nun obsolet sein mögen: Die stichprobenartigen Kontrollen auf deutscher Seite sollen weiterhin planmäßig bis zum 15. Juni durchgeführt werden. Um die reibungslose Rückreise zu gewährleisten, ist es also ratsam, entsprechende Arbeitsbestätigungen auch künftig mitzuführen.

Bezüglich einer möglichen Öffnung der Grenze mit Italien will die österreichische Regierung kommende Woche die dortige Situation evaluieren.

Quellen: News International IHK Nürnberg, Österreichisches Bundesministerium für Europäische und Internationale Angelegenheiten