Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV)

Die neue Coronavirus-Einreiseverordnung vom 12. Mai 2021 führt die Regelungen der ursprünglichen Coronavirus-Einreiseverordnung, der Coronavirus-Schutzverordnung und der Musterquarantäneverordnung zusammen.

Die neue Coronavirus-Einreiseverordnung (CoronaEinreiseV) vom 12.05.2021 regelt nun bundeseinheitlich die Anmelde-, Nachweis- (Impf-, Genesenen- und Testnachweis) und Quarantänepflichten. Auch das Beförderungsverbot ist in die neue Verordnung integriert. Sie tritt ab dem 13.05.2021 in Kraft.

Durch das Inkrafttreten der neuen CoronaEinreiseV wird die bislang in Bayern geltende Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) aufgehoben, so dass sich ab dem 13. Mai 2021 die Quarantänepflichten nach der Einreise nach Bayern ausschließlich nach der CoronaEinreiseV der Bundesregierung bestimmen.

Weitere Informationen zu den einheitlichen Anmelde-, Quarantäne- und Nachweispflichten sowie zum Beförderungsverbot finden Sie weiter unten unter "Einreise nach Deutschland I Bayern" sowie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit

  • Achtung: Der kleine Grenzverkehr zwischen Bayern und Österreich ist ab dem 13.05.2021 wieder möglich.

Gemäß der Allgemeinverfügung vom 11.05.2021 gilt für Personen, die sich im Rahmen des kleinen Grenzverkehrs weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben bzw. die für bis zu 24 Stunden in den Freistaat Bayern einreisen, eine Ausnahme von der Quarantänepflicht. Voraussetzung: keine typischen Symptome einer Covid-19 Infektion. Die Ausnahmeregelung gilt nicht bei Aufenthalten in Virusvarianten-Gebieten.

Waren- und Dienstleistungsverkehr in Coronazeiten

Informationen darüber, ob und wie Geschäfte im Zielland möglich sind, welche Corona-bedingten Regeln vor Ort und unterwegs zu beachten sind sowie nützliche weiterführende Links haben wir für Sie im Außenwirtschaftsportal Bayern unter www.weltweit-erfolgreich.de im Infokasten #Corona-Krise zusammengestellt.

Hier finden Sie die neue Coronavirus-Einreiseverordnung.