Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Delegationsreise in den Senegal im Dezember

Senegal auf Wachstumskurs: Beim Aufbau der Infrastruktur und einer diversifizierten Wirtschaft partizipieren

 

München (06.09.2017) - Bayern will die Beziehungen zu Afrika verstärkt ausbauen. Deshalb bietet das Bayerische Wirtschaftsministerium eine Delegationsreise in Dezember an.

Vom 4. bis 8. Dezember 2017 bietet das Bayerische Wirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit Bayern International eine Delegationsreise in den Senegal an. Der Senegal ist besonderer Schwerpunkt der Entwicklungszusammenarbeit Bayerns.

Das Angebot der Delegationsreise richtet sich insbesondere an Geschäftsführer von Unternehmen aus den Bereichen Energietechnik (erneuerbare Energien), Infrastruktur sowie Maschinen, Landwirtschaft und Medizin- und Umwelttechnik.

Wirtschaft Senegal

Beim Doing Business Report 2016 gehörte Senegal zu den zehn Ländern mit den meisten Verbesserungen. Die Wirtschaft des Senegal mit seinen geschätzt 15 Millionen Einwohnern wird von den Bereichen Landwirtschaft, Bauwirtschaft, Fischerei und Dienstleistungen dominiert. An der Umsetzung des "Plan Sénégal Emergent" wurde auch 2016 weiter gearbeitet. Er wird auch 2017 und 2018 bei den staatlichen Maßnahmen und Investitionen im Mittelpunkt stehen.

2016 legte das BIP real um 6,6 Prozent zu. Die Inflationsrate lag 2016 bei 1,6 Prozent. Die Produktivität der Landwirtschaft und des Fischereisektors sind ausbaufähig. Die Elektrifizierung des ländlichen Raums, der Ausbau der Transportinfrastruktur und die Einrichtung von Kühlketten sollen hier die Marktsituation verbessern.

Bayern will die Beziehungen zu Afrika verstärkt auszubauen. Wirtschaftliche Stabilisierung, starker Mittelstand und Perspektiven für die afrikanische Jugend liegen auch in unserem Interesse. Afrikanische Märkte sind besondere Herausforderungen mit besonders großen Chancen. Bayerische Unternehmen werden als ideale Partner gesehen, den Aufschwung zu unterstützen.

Im gleichen Zeitraum der Reise wird die Internationale Messe FIDAK (Foire Internationale de Dakar) stattfinden, die zusätzliche Kontakte bietet.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an ulrich.rieger(at)stmwi.bayern.de. Sollten Sie weitere Fragen zur Delegationsreise haben, können Sie sich an Ulrich Konstantin Rieger (Telefon: 089 2162-2244) wenden.

Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.