Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Einfuhrverbot bestimmter Arten wild lebender Tiere und Pflanzen

Bonn (06.11.2017) - Die Liste der Arten, deren Einfuhr in die Union verboten ist, wurde nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse aktualisiert.

Die Verordnung (EG) Nr. 338/97 enthält eine Aufstellung der Tier- und Pflanzenarten, deren Handel Einschränkungen oder Kontrollen unterliegt. Die der Verordnung beigefügten Listen basieren auf den Listen der Anhänge des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (CITES).

Übersicht von Verboten und Zulassungen

Die Liste der Arten, deren Einfuhr in die Union verboten ist, wurde aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse aktualisiert. Es werden zum einen zahlreiche neue Verbote ausgesprochen und zum anderen Einfuhrverbote für bestimmte Exemplare aufgehoben. Eine Übersicht finden Sie hier.

Die Durchführungsverordnung (EU) 2015/736, mit der die Liste zuletzt aktualisiert wurde, wird aus Gründen der Klarheit durch die neue Durchführungsverordnung ersetzt. Der Änderungen treten zum 9. November 2017 in Kraft.

Quelle: GTAI-Zollnewsletter/ Durchführungsverordnung (EU) 2017/1915 der Kommission vom 19. Oktober 2017 zum Verbot der Einfuhr von Exemplaren bestimmter Arten wild lebender Tiere und Pflanzen in die Union; ABl. C 271 vom 20. Oktober 2017, S. 7.