Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Entwicklungszusammenarbeit als Einstieg in neue Auslandsmärkte nutzen

München (04.11.2016) Schwellen- und Entwicklungsländer in Asien, Afrika, Osteuropa und Lateinamerika ‎sind die Wachstumsmärkte der Zukunft. Doch viele Unternehmen, vor allem mittelständische, scheuen die hohen wirtschaftlichen und politischen Risiken eines ‎Engagements. Geschäftsmöglichkeiten bleiben bislang vielfach ungenutzt. ‎

Als Brücke in risikoreiche Märkte können deshalb für viele Unternehmen Angebote ‎und Projekte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) dienen, die ein ‎attraktives Spektrum an Finanzierungsinstrumenten, Begleitmaßnahmen und ‎Beratung für unterschiedliche Phasen ihres Auslandsgeschäfts bietet, wie z.B.: ‎

  • Finanzierung ihrer Investition in einem Entwicklungs- und Schwellenland, ‎
  • Investitionsbegleitende Machbarkeitsstudien, ‎
  • Förderung von Pilot- und Demonstrationsprojekten, ‎
  • Unterstützung bei der Fachkräftesicherung. ‎

Lassen Sie sich vom EZ-Scout Bayern, Oliver Wagener, im Rahmen eines ‎persönlichen und kostenlosen Gesprächs am 29.11.2016 beraten.
Die ‎jeweils ca. 60-minütigen Beratungstermine finden von 10:00 - 16:00 Uhr in der IHK für München und Oberbayern statt.‎


Bitte reservieren Sie sich das Datum schon heute.
Interessensbekundungen werden ab sofort per E-Mail entgegengenommen.

Weitere Anmeldeinfomationen werden Ihnen noch mitgeteilt.


(Quelle: IHK München)