Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Finnland: Neues Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland-Finnland

Helsinki (12.09.2016) - Bereits im Februar wurde in Helsinki das neue Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Finnland unterzeichnet. Das bisherige Abkommen über die Vermeidung der Doppelbesteuerung stammt aus dem Jahr 1979 und ist teilweise veraltet.

Das neue Abkommen basiert weitestgehend auf dem OECD-Musterabkommen. Die Änderungen betreffen vor allem die Besteuerung von Altersruhegeldern und den Informationsaustausch.

Bezüglich der Besteuerung von Unternehmensgewinnen folgt das deutsch-finnische Doppelbesteuerungsabkommen nicht dem aktuellen OECD-Musterabkommen, sondern demjenigen von 2008. Weitere Unterschiede zum aktuellen Musterabkommen: Zinsen und Lizenzgebühren können ausschließlich im Ansässigkeitsstaat besteuert werden. Es fehlen Regelungen zur Schlichtung und zur gegenseitigen Amtshilfe bei der Erhebung von Steuern.
 
Das Abkommen bedarf noch der Ratifikation.
Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten des BFM.
 
Quelle: Newsletter International der IHK Aschaffenburg