Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Fit für das Chinageschäft 2016

Eschborn/Berlin (20.09.2016) - Seit nunmehr fünf Jahren führt die GIZ im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) das Programm „Fit für das Chinageschäft“ durch.

Dieses Programm als Komponente des Managerfortbildungsprogramms reiht sich ein in die Fördermaßnahmen des BMWi zur Erschließung von ausländischen Märkten für KMU, die im BMWi-Auslandsmarkterschließungsprogramm gebündelt wurden.

China ist weiterhin einer der wichtigsten Export- und Investitionsmärkte für deutsche Unternehmen. Angesichts der Wachstumsdynamik der chinesischen Wirtschaft bieten sich vielfältige Chancen für deutsche Unternehmen aktiv zu werden – auch jenseits der bekannten Metropolen. Speziell in chinesischen Provinzen bestehen ungenutzte Wachstumspotenziale für deutsch-chinesische Kooperationen. Für eine erfolgreiche wirtschaftliche Zusammenarbeit bedarf es einer sorgfältigen Planung der Kooperation und Vorbereitung der Mitarbeiter mit gezielten Chinakompetenzen.

Die GIZ setzt mit dem Programm „Fit für das Chinageschäft“ genau hier an und bietet Fach- und Führungskräften aus deutschen Unternehmen die Möglichkeit, die Geschäftspraxis in China von innen kennenzulernen und gleichzeitig Kontakte zu Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Politik und Verbänden aufzubauen.

Mit dem Programm „Fit für das Chinageschäft“ lädt die chinesische Regierung Fach- und Führungskräfte aus deutschen Unternehmen zu einer zweiwöchigen, praxisorientierten Fortbildung in China ein. Die zwei Wochen in ausgewählten chinesischen Provinzen gliedern sich in ein Fachprogramm und einen individuellen Programmteil (3-5 individuelle Gesprächstermine mit chinesischen Unternehmen).

Die Kosten für das Programm in China (Hotelunterkunft der Teilnehmer, Transfers innerhalb Chinas, Verpflegung der Teilnehmer, Programmorganisation u.a.) trägt die chinesische Regierung, die Teilnehmer tragen die Kosten des Vorbereitungsseminars in Bonn – die Tagungspauschale von 130 Euro zzgl. MwSt., Hin- und Rückfahrt nach Bonn – und die internationalen Reisekosten.

Die diesjährige Städte und Termine sind:

23. Oktober bis 05. November in Shenzhen und Jieyang (Guangdong), Wuhu (Anhui), Chengdu und Pujiang (Sichuan)
Von chinesischen Experten werden die Teilnehmer in einem zweitägigen Seminar auf den Chinaaufenthalt vorbereitet. Das Vorbereitungsseminar findet vom 29. und 30. September in Bonn statt.

Auf der Internetseite können Sie weitergehende Informationen zu den Städten, dem Programmablauf und dem Bewerbungsverfahren entnehmen.

Allgemeine Informationen über das Managerfortbildungsprogramm finden Sie auf der Internetseite des BMWi