Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Frankreich sucht nach Lösungen für die alternde Gesellschaft

Bonn (15.11.2016) - Trotz der im Vergleich zu anderen europäischen Ländern hohen Geburtenrate steht auch Frankreich eine deutliche Alterung der Bevölkerung bevor. Etwa ab 2040 wird es nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) mehr Senioren als Kinder und Jugendliche geben.

Die Lebenserwartung steigt. Um den Wünschen und Bedürfnissen dieser wachsenden Gruppe von Konsumenten gerecht zu werden, sind neue Produkte und Dienstleistungen gefragt. Das betrifft die Bereiche Wohnen und Freizeit genauso wie Gesundheit und Bildung.

Neue Produkte und Dienstleistungen gefragt

Im Jahr 2070 wird Frankreich rund 76,5 Mio. Einwohner haben, prognostiziert das nationale französische Statistikinstitut Insee. Fast der gesamte Zuwachs von rund 10,7 Mio. Menschen, entfällt auf die Altersgruppe ab 65 Jahren. Sie werden dann 28,7% der Bevölkerung stellen gegenüber 17,5% im Jahr 2013. Ein besonders starker Anstieg betrifft die Jahre zwischen 2011 und 2039, wenn die geburtenstarken Jahrgänge 1946 bis 1974 in den Ruhestand gehen. Von den für die Projektion verwendeten Variablen Lebenserwartung, Kinderzahl und Zuwanderung ist die letzte Größe am schwierigsten einzuschätzen. Durch die Veränderung jeweils einer oder mehrerer Größen haben die Statistiker etliche Szenarien gebildet, von denen das "Scénario Central" die nach heutigem Wissensstand wahrscheinlichste Kombination wiedergibt.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest.

Quelle: Ixpos-Newsletter