Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Frankreich: Berufsausweis im Baugewerbe verpflichtend

Nürnberg (04.05.2017) - Deutsche Handwerksunternehmen, die auf französischen Baustellen im Bereich des Baugewerbes arbeiten, müssen ab sofort für jeden Mitarbeiter einen Baustellenausweis vorweisen.

Die sogenannte „Carte d’identification Professionelle BTP“ wurde als Maßnahme gegen Lohndumping und Schwarzarbeit eingeführt. Sie gilt für alle Gewerke im Bau- und Ausbau in Frankreich.

Kartenbeantragung

Die Beantragung der Karte muss unter Vorlage der Entsendeerklärung vor der Entsendung der Arbeitnehmer gestellt werden. Die Berufsidentifikationskarte beinhaltet Informationen hinsichtlich des Arbeitnehmers und Arbeitgebers. Für die Erstellung der Karte werden Kosten in Höhe von 10,80€ pro Arbeitnehmer erhoben.
Ausführliche Informationen stellt die EIC Trier IHK/HWK-Europa- und Innovationscentre GmbH auf ihren Internetseiten zur Verfügung.

Quelle: Newsletter HWK München