Geschäftsreisen in die Russische Föderation – aktueller Stand

München (10.03.2021) - Aktuelle Einreiseregelung für die Russische Föderation:

Seit Januar 2021 ist die Einreise für hochqualifizierte Fachkräfte (sogenannte HQS-Spezialisten) und ihre Familienmitglieder in die Russische Föderation erlaubt.

Über die Einzelheiten zum Vorgehen bei der Beantragung der entsprechenden Visa informiert die Auslandshandelskammer (AHK) Russland hier. Dank der aktuellen Regelung können Technische Spezialisten, HQS und deren Familienmitglieder ihre Einreise mit dem für sie fachlich zuständigen russischen Ministerium eigenständig abstimmen und online nachprüfen, ob eine Genehmigung vorliegt bzw. wann diese erteilt werden wird. Anschließend kann mit einer frei gewählten Airline über einen beliebigen Flughafen nach Russland eingereist werden. Es liegen jedoch noch keine Erfahrungswerte vor, wie die Fluggesellschaften im Allgemeinen damit umgehen. Die Deutsche Lufthansa ist über das Verfahren informiert und wird Personen mit einer Einreisegenehmigung, die über die offizielle staatliche Website Gosulugi  abrufbar ist, befördern. Die Lufthansaflüge sind weiterhin online buchbar.

Noch keine Vergabe von Geschäftsvisa

Die Einreise von Geschäftsreisenden und Personen ohne HQS-Status ist derzeit noch nicht vorgesehen, Geschäftsvisa werden von der Russischen Föderation momentan nicht vergeben. Um hier Abhilfe zu schaffen, möchte die AHK Russland der russischen Regierung nun eine Sonderliste für Geschäftsreisen im April und Mai 2021 vorlegen, um auch Geschäftsreisenden die Einreise nach Russland über die bestehenden Flugmöglichkeiten von Frankfurt/Main nach Moskau zu ermöglichen. Folgende Lufthansaflüge sind dafür vorgesehen: jeden Montag (Abflug um 10:15 Uhr MEZ) und jeden Donnerstagabend (Abflug um 21:30 Uhr MEZ) vom Frankfurter Flughafen nach Moskau Domodedowo. Sofern Sie im April oder Mai 2021 als Inhaber eines Geschäftsvisums nach Russland einreisen möchten oder sich für den Erhalt eines Geschäftsvisums interessieren, tragen Sie sich bitte bis spätestens Montag, 08. März um 12:00 Uhr MEZ auf Englisch in dieses AHK-Formular ein. Spätere Nachträge sind ausgeschlossen.
 
Quelle: News International IHK München, AHK Moskau