Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Gute Absatzperspektiven auf dem US-Pharmamarkt

Bonn (31.05.2016) - Die Ausgaben für rezeptpflichtige Medikamente stiegen nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) 2015 um rund 9 Prozent. Die Branche soll mittelfristig weiter wachsen. Demographische Entwicklungen und neue pharmazeutische Mittel sollen zu der Entwicklung beitragen.

Branchenunternehmen intensivieren ihre Aktivitäten zur Behandlung seltener Leiden. In diesem Segment und auf dem gesamten Pharmamarkt stehen zahlreiche Übernahmen an. Verpackungshersteller erfreuen sich einer wachsenden Nachfrage nach ihren Produkten.

Die Ausgaben für rezeptpflichtige Medikamente stiegen laut dem IMS Institute for Healthcare Informatics 2015 um 8,5% auf 309,5 Mrd. US$ (auf Basis von Nettopreisen). Hohe Ausgaben für neu eingeführte innovative Spezialpräparate zur Behandlung von Hepatitis C, Diabetes sowie Krebserkrankungen trugen wesentlich zum Wachstum bei. Hinzu kamen relativ geringe negative Auswirkungen von ausgelaufenen Patenten.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest.

Quelle: Ixpos Newsletter