Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Kroatien: Drei Jahre nach dem EU-Beitritt

Nürnberg (23.05.2016) Kroatien fand 2015 aus der mehrjährigen Krise heraus. Die kroatische Wirtschaft ist 2015 um 1,6% gewachsen und laut den letzten Prognosen wird für die Folgejahre ein Wachstum von jeweils über 2% erwartet. Aufgrund der hohen Auslandsnachfrage verzeichnen die kroatischen Exporte sogar zweistellige Wachstumsraten.

ls wirtschaftsfördernd gilt auch die steigende Dynamik der Nachfrage privater Haushalte. Zu den wichtigen Themen der aus den Parlamentswahlen vom November 2015 hervorgegangenen neuen Regierung werden eine weitere Sanierung der öffentlichen Finanzen und die Verbeserung des Investitionsklimas gehören.

Dabei ist Deutschland Kroatiens wichtigster Handelspartner und drittgrößter ausländischer Investor. Der deutsch-kroatische Außenhandel verzeichnete 2015 zweistellige Wachstumsraten. Kroatien bietet als Investitionsstandort attraktive Standortfaktoren wie die strategisch günstige geografische Lage Kroatiens, die gut entwickelte Verkehrsinfrastruktur, die EU-Mitgliedschaft, natürliche Ressourcen und wirtschaftliche Potenziale. Unternehmen, die schon in Kroatien geschäftlich tätig sind, betonen als weitere Vorteile die gut ausgebildeten motivierten Mitarbeiter und die wirtschaftliche und kulturgeschichtliche Verbundenheit mit Deutschland. 

Die aufsteigende wirtschaftliche Entwicklung spiegelt sich auch unter den Mitgliedsunternehmen der AHK wieder, was man aus den Ergebnissen der diesjährigen Konjunkturumfrage entnehmen kann. So erwarten die Unternehmen für dieses Jahr eine Steigerung ihrer Umsätze und auch ihre Investitionsfreudigkeit soll wachsen. 

Gunther Neubert, Geschäftsführer der Deutsch Kroatischen Industrie- und Handelskammer in Zagreb, wird Sie im Rahmen der Veranstaltung über die aktuellen Chancen eines Markteintritts oder der Ausweitung Ihres Geschäfts in Kroatien informieren und sich den Fragen der Gesprächsrunde stellen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit dem Referenten.

14.06.2016
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
IHK Nürnberg für Mittelfranken, Raum Fürth, Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg
 
Die Teilnahme ist kostenlos.