Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Langzeit-Lieferantenerklärung für Waren mit Präferenzursprungseigenschaft: Neufassung ab Mai 2016

Nürnberg (17.06.2016) - Seit Mai 2016 ist die Verordnung (EU) Nr. 952/2013 zur Festlegung des Unionszollkodex (UZK) vollständig in Kraft getreten. Vor diesem Hintergrund wurde die (Langzeit-)Lieferantenerklärung für Waren mit Präferenzursprungseigenschaft überarbeitet.

Die Erklärung kann nun sowohl als Einzel- als auch als Langzeiterklärung durch den Lieferanten abgegeben werden.

Die neugefassten Erklärungen sind ab dem 1. Mai 2016 anwendbar. Im Vergleich zur vorherigen Version wurde Folgendes verändert:

  • die Einbeziehung der neuen Rechtsgrundlage sowie die Streichung alter Rechtsgrundlagen
  • die leichten Textveränderungen in der engl.- bzw. franz.-sprachigen Fassung
  • die Aufnahme der neuen bzw. geplanten Präferenzabkommensländer (Ukraine, Kosovo bzw. Singapur ab Inkrafttreten und Vietnam ab Inkrafttreten)
  • die Übernahme der Veränderungen aus den aktualisierten Fußnoten
  • die zusätzliche Aufzählung der Länder (ISO-Codes), die zu den Cariforum-Staaten zählen
  • die Rücknahme der Abkürzung (CAS) für die Zentralafrika-Staaten in den Erläuterungen
  • der klarere Hinweis auf die nachträgliche Ausfertigung bzw. die nicht mehr mögliche vorzeitige Ausfertigung
  • der Hinweis auf die nicht mehr mögliche Kombination aus rückwirkendem und zukünftigem Gültigkeitszeitraum in einer Langzeit-Erklärung
  • der Hinweis auf die auch künftig bestehende Möglichkeit, weiter als 12 Monate zurückliegende Lieferungen in Einzel-Erklärungen abzubilden
  • der Hinweis auf die Internet-Fundstelle von anderen Sprachfassungen
  • der Hinweis, dass die Rechtsgrundlage im Titel nicht genannt werden muss
  • der Hinweis auf den Stand der aktualisierten Mustervorlage (Mai 2016)

Alle anderen Inhalte und Links wurden auf die Aktualität und Vollständigkeit überprüft und konnten fast unverändert bestehen bleiben.

 

Quelle: IHK/Newsletter Bayern Handwerk International