Mosambik: Markterschließung über portugiesische Partner

Lissabon/Maputo (28.08.2020) - Digitale Leistungsschau für deutsche Anbieter und Dienstleistungsunternehmen vom 12. bis 13.11.2020 zum Thema „Maputo via Lissabon - Markterschließung ...." in Lissabon.

Vom 12. bis zum 13. November 2020, inkl. einer vorgeschalteten digitalen Briefingveranstaltung am 6. November 2020, führen die AHK Portugal und die AHK Südliches Afrika, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), eine digitale Leistungsschau für deutsche Anbieter und Dienstleistungsunternehmen zum Thema „Maputo via Lissabon - Markterschließung Mosambiks über portugiesische Partner" in Lissabon durch.

Viele portugiesische Unternehmen verfügen über eine jahrelange Erfahrung bezüglich des Doing-Business in Mosambik, u. a. aufgrund der traditionell engen Handelsbeziehungen beider Länder und der kulturellen – vordergründig sprachlichen – Vorteile. Dieses Know-how hat sich bereits in der Vergangenheit als prädestinierte Voraussetzung zur Markterschließung Mosambiks bewährt, von der deutsche Unternehmen profitieren können. Das Land weist Aufholbedarf in vielen Bereichen auf, z.B. Bauwesen, Infrastruktur, verarbeitende Industrie, Lebensmittel- und Verpackungsindustrie sowie im Gesundheitssektor. In diesem Rahmen bietet Mosambik deutschen Unternehmen eine Vielzahl an interessanten Geschäftsmöglichkeiten.

Exportpotenzial besteht daher vornehmlich für:

  • Anbieter im Bereich der Bauwirtschaft (Baustoffe und Bauhandwerk);
  • Zulieferer der Gas-, Kohle-, Zement- und Aluminiumindustrie;
  • Anbieter im Bereich Infrastruktur (Wasser, Energie, Mobilität/Logistik, Kommunikation, Sicherheit etc.);
  • Anbieter aus dem Gesundheitssektor (Medizinprodukte, Medikamente, Ausstattungen für Krankenhäuser und Krankenstationen, Gesundheitstourismus);
  • Anbieter aus der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie (Nahrungsmittelverarbeitung);
  • Sonstige Anbieter und Dienstleister der verarbeitenden Industrie.

In einer digitalen Fachkonferenz erhalten deutsche Teilnehmer wichtige Informationen zu den Geschäftsmöglichkeiten, dem Doing-Business und relevante Hinweise zu Markteintrittsstrategien in Mosambik aus erster Hand. Im Anschluss an die Fachveranstaltung wird ein digitales Match-Making-Programm zwischen den portugiesischen und den deutschen Teilnehmern organisiert. Am darauffolgenden Tag finden weitere digitale Gesprächstermine statt.

Für den Fall, dass es zum Zeitpunkt der Leistungsschau (12.-13.11.2020) weiterhin keine offiziellen Reisebeschränkungen geben sollte und deutsche Teilnehmer es vorziehen, an einer physischen oder hybriden Durchführung in Lissabon, inkl. B2B-Meetings, teilzunehmen, wird auch dies möglich sein. Entsprechende Vorbereitungen sind vom Durchführer bereits vorgesehen.

Hier finden Sie das Anmeldeformular für die Leistungsschau sowie weitere ausführliche Hintergrundinformationen zum Zielmarkt inkl. Programm. Anmeldeschluss ist der 31. August 2020.

Ansprechpartnerin bei der AHK Portugal:
Helga Barreiros
helga-barreiros(at)ccila-portugal.com
Tel.: +351 211 211 510

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am digitalen Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 250 EUR und 500 EUR (netto).

(Quelle: IHK Nürnberg für Mittelfranken)