Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Neues zu Nickel in direktem Hautkontakt

Nürnberg (30.11.2017) - Nickel wird in vielen Metalllegierungen eingesetzt. Für Menschen mit Nickelallergie können daher nickelhaltige Produkte, die direkt mit der Haut in Berührung kommen zum Problem werden.

Die REACH-Verordnung regelt im Anhang XVII unter Ziffer 27b) die Verwendung von Nickel auf der Haut, z.B. in Ohrringen, Halsketten, Armbänder, Ringen, Armbanduhren, Nieten, Spangen, Reißverschlüssen und ähnlichen Produkten. Es heißt dort, dass Erzeugnisse nicht mehr als 0,5 μg/cm² an Nickel in der Woche freisetzen dürfen, wenn sie „unmittelbar und länger mit der Haut in Berührung kommen“.

Welche Produkte sind betroffen?

Die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) hat diese unklar definierte Kontaktzeit inzwischen auch in einer Guideline präzisiert. Sie kommt dabei zu der Einschätzung, dass es sich um längeren und direkten Hautkontakt handelt bei folgenden Kontaktzeiten:

  • 10 Minuten bei drei oder mehr Kontakten innerhalb von zwei Wochen, oder
  • 30 Minuten bei einem oder mehr Kontakten innerhalb von zwei Wochen.

Guideline

Die Guideline schafft zwar mehr Klarheit bezüglich der Anforderung nach REACH Anhang XVII, erweitert jedoch auch das Spektrum der betroffenen Artikel. Denn mit diesen Kontaktzeiten rücken deutlich mehr Produkte in den Fokus und sind möglicherweise von der Regelung zur Nickelabgabe betroffen. So z.B.:

  • Griffe an Handwerkzeug, elektrischem Werkzeug, Gartengeräten
  • Taschenmesser, Feuerzeuge, Verschlüsse an Taschen
  • Thermo-Tassen, Thermo-Becher
  • Schlüssel und Schlüsselring
  • Viele Arten von Spielzeug
  • Haartrockner
  • Artikel zur Körperpflege wie Nagelfeilen, Griffe von Bürsten und Kämme und Wimpernformer
  • Schreibgeräte und weitere Büroartikel
  • Gitarrensaiten
  • Elektrokleingeräte wie Kameras, MP3 Player, Mobiltelefone

Bitte prüfen Sie daher, ob und wie weit Sie von der oben beschriebenen Änderung der Interpretation des Anwendungsbereiches des Anhang XVII REACH, Eintrag 27 betroffen sind. Möglicherweise sind Umstellungen in der Produktion erforderlich. Der TÜV Rheinland bietet zum Thema „Nickel – Was ist längerer Hautkontakt?“ eine Fachtagung am 04.12.2017 an. Nähere Infos erhalten Sie hier: www.tuv.com/seminar-17888

Quelle: CE-News der TÜV Rheinland Consulting GmbH