Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Ostafrikas Nahrungsmittel- und Verpackungsmarkt attraktiv

Bonn (06.09.2016) - In Kenia ist nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) der Getränkemarkt in Bewegung. Zum Beispiel tritt die United Dutch Breweries dort als neuer Konkurrent auf. Eine Reihe von Investitionen gibt es auch im kenianischen Milchgeschäft, wo die Molkereien mit hohen Gewinnspannen arbeiten.

In Äthiopien bleiben Nahrungsmittel und Verpackungen im Fokus internationaler Gesellschaften. Tansania möchte ebenfalls ausländisches Kapital anziehen; konkret wurden Unternehmen aus dem Oman zu einem Engagement im Zuckersektor des Landes ermuntert.

Mit dem Bau einer umgerechnet 39 Mio. US$ teuren Getränkefabrik will die kenianische Bidco Africa die Lokalmatadore Coca-Cola, Del Monte, East African Breweries und Pepsi herausfordern und ihnen den Getränkemarkt streitig machen. Die neue Anlage soll sowohl sprudelhaltige als auch stille Getränke und Mineralwässer produzieren. Kreditgeber ist die International Finance Corporation.

Hier finden Sie den kompletten Artikel von Germany Trade & Invest.