Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Schweden: Ab jetzt Strafen für Verstöße gegen das elektronische Personalregister im Baubereich!

Augsburg (04.10.2016) - Bereits seit Januar 2016 müssen in Schweden tätige Bauunternehmen auf ihren Baustellen ein elektronisches Personalregister führen. Dadurch soll Schwarzarbeit verhindert und eine gesunde Konkurrenz gefördert werden.

Aufgrund der nur kurzen Einführungsperiode hat die zuständige schwedische Behörde Skatteverket bei ihren Kontrollen während des ersten Halbjahres keine Bußgelder verhängt. In diesem Zeitraum wurden laut Schwedischem Fernsehen 6.000 unangekündigte Kontrollen durchgeführt und in neun von zehn Fällen Mängel entdeckt, die im Normalfall zu Bußgeld geführt hätten. Aus diesem Grund hat die Behörde beschlossen, die Nichtbeachtung der Bestimmungen ab sofort strenger zu ahnden.

 

Mehr Informationen dazu bietet die Deutsch Schwedische Handelskammer.