Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Studie: ifo-Handelsexperte Felbermayr für mehr grenzüberschreitenden Dienstleistungshandel

Passau (02.08.2018) - Im europäischen Binnenmarkt stellen nationale Grenzen immer noch erhebliche Barrieren für die Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen dar - dies ist das Ergebnis der Studie „Binnenmarkt, Dienstleistungsfreiheit und Arbeitnehmerentsendung“, die Prof. Gabriel Felbermayr am ifo Institut im Auftrag der IHK München erstellt hat.

Die Studie zeigt in zahlreichen Detailaspekten auf, warum Bayern im Dienstleistungshandel derzeit nicht zur Weltspitze zählt - wie das in der Industrie der Fall ist - und weist auf konkreten Handlungsbedarf für die Politik hin.

Die Studienergebnisse bieten zudem den wissenschaftlichen Rahmen für die vielfältigen ‎Serviceangebote, mit denen die IHK ihre Mitgliedsunternehmen ‎tagtäglich bei der Erbringung grenzüberschreitender Dienstleistungen in ‎Europa unterstützt. Neben der persönlichen Beratung sind dies auch digitale ‎Angebote, wie etwa die Webseite www.dienstleistungskompass.eu oder das ‎Open IHK Projekt „Dienstleistungen grenzenlos“. ‎

Anhänge

Quelle: IHK News IHK Passau