Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Termin-Tipp: „Brexit und Zoll"

Nürnberg (15.08.2018) Unternehmen können sich am 26. September über die zolltechnischen Konsequenzen des Brexit aus erster Hand in Nürnberg informieren.

Auf Initiative der deutschen Wirtschaftsverbände AVE, BGA, DIHK und DSLV findet in der IHK Nürnberg für Mittelfranken eine Veranstaltung statt, mit hochkarätigen Referenten des Bundesfinanzministeriums der Finanzen (BMF) und der Generalzolldirektion (GZD). Zudem präsentiert die BMW Group, München ihre bisherigen Erfahrungen mit der unternehmerischen Vorbereitung auf den Brexit.

Am 30. März 2019 verläßt Großbritannien die EU. Der Brexit beschwert insbesondere den gegenseitigen Warenverkehr. So werden künftig Zollanmeldungen und Zollabfertigungen unumgänglich. Voraussetzung sind deshalb eingehende Kenntnisse des EU-Zollrechts hinsichtlich Zollverfahren, zollrechtlicher Bewilligungen und dergleichen , um Geschäftsabläufe erfolgreich an die neuen Bedingungen anzupassen.

„Brexit und Zoll“ ist eine bundesweite Veranstaltungsreihe. Einzige Station in Bayern wird am 26. September 2018 in Nürnberg sein, 10:00 Uhr – 16:30 Uhr, IHK Akademie Mittelfranken, Walter Braun Straße 15,  90425 Nürnberg.

Die Teilnahmegebühr beträgt 50,-Euro.

>> Programm und Anmeldung finden Sie hier.

(Quelle: IHK Nürnberg)