Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Thema Compliance: Was sollten Unternehmer beachten?

Nürnberg (08.11.2018) - Das Thema „Compliance“, d.h. die Einhaltung von Vorschriften und freiwilligen ethischen Standards, spielt im Auslandsgeschäft und angesichts globaler Wertschöpfungsketten eine sehr bedeutende Rolle.

Hintergrund:

Unternehmen bedienen sich vermehrt globaler Lieferketten. Um diese Chancen effektiv nutzen zu können, dürfen mögliche Risiken nicht außer Acht gelassen werden. Ein Problem ist das Thema Korruption, nicht selten verbunden mit der Verletzung von Menschenrechten und der Umgehung von Umwelt- und Qualitätsstandards durch beauftragte Lieferanten. Im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung stehen dabei nicht nur die Lieferanten selbst, sondern häufig auch die beauftragenden Unternehmen. Zu diesem Thema hat die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) einen Leitfaden herausgegeben, der beleuchtet, wie Internehmen verantwortungsvoll und Korrputionspräventiv handeln können. Hier finden Sie den Leitfaden.

Tipp:

Die IHK Nürnberg informiert Sie in einem einstündigen Webinar über die wichtigsten Aspekte des Compliance Geschäfts:

  • Woher kommen die Compliance–Anforderungen für das Auslandsgeschäft?
  • Was sind wichtige und aktuelle Compliance-Themen für das Auslandsgeschäft?
    (u.a. Korruption, Lieferketten, Arbeitssicherheit, Umweltschutz, Menschenrechte)
  • Welche Instrumente und Angebote für das Compliance-Management gibt es?