Tschechien: Änderungen für Grenzgänger und Grenzpendler

Bayreuth (12.02.2021) - Wegen der außerordentlich hohen Inzidenzwerte in den an Bayern angrenzenden tschechischen Regionen haben angrenzende deutsche Landkreise neue Allgemeinverfügungen erlassen. Die Änderungen sind ab heute 12.02.2021 gültig.

Was ändert sich für Grenzgänger und Grenzpendler?

Auf Grund der außerordentlich hohen Inzidenzwerte in den an Tschechien grenzenden Landkreisen sowie in Tschechien haben die Verantwortlichen der Landkreise Wunsiedel i.F., Hof sowie der Stadt Hof  in Abstimmung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und allen Grenzlandkreisen entlang der Grenze zur Tschechischen Republik Allgemeinverfügungen beschlossen. Sie enthalten neue Vorschriften für Grenzgänger, Grenzpendler und Betriebe.

Grenzgänger aus Tschechien dürfen sich künftig nur noch auf direktem Weg zwischen dem Grenzübergang und ihrem Betrieb oder ihrer Studien- oder Ausbildungsstätte bewegen. Einzige Ausnahme ist der Weg zu einer der Teststationen. Grenzpendler, die ihren Wohnsitz im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge und ihren Arbeitsplatz in einem Hochinzidenzgebiet haben, sind verpflichtet, sich nach jeder Einreise in den Landkreis auf direktem Weg in ihre Wohnung zu begeben. Diese dürfen sie danach nur noch aus wirklich triftigen Gründen (Einkauf, Arztbesuch, etc.) verlassen.

Betriebe, die mehr als fünf Grenzgänger beschäftigen, müssen ein Schutz- und Hygienekonzept erarbeiten. Die Arbeitgeber sind verpflichtet, die regelmäßigen Testungen der Grenzgänger zu kontrollieren und vier Wochen zurück zu archivieren.

Die Allgemeinverfügung des Landkreises Hof gilt vom 12.02. bis einschließlich 07.03.2021.

Die Allgemeinverfügung der Stadt Hof gilt ebenfalls vom 12.02. bis einschließlich 07.03.2021.

Die Allgemeinverfügung im Landkreis Wunsiedel gilt vom 12.02. bis vorerst 28.02.2021.

Diskussion über die Einstufung von Tschechien als Virus-Variantengebiet

Die IHK für Oberfranken Bayreuth wurde davon informiert, dass die zuständigen Bundesbehörden derzeit über eine Einstufung von Tschechien als Virus-Variantengebiet beraten.

Bitte beachten Sie auch die angekündigten Maßnahmen auf tschechischer Seite.

(Quelle: Corona-News der IHK für Oberfranken Bayreuth)