Weitere virtuelle Projekte der Programmreihe „Bayern – Fit for Partnership“ für 2021 geplant

München (07.01.2021) - Zahlreiche Delegationsbesuche der maßgeschneiderten Exportförderung unter dem Titel „Bayern – Fit for Partnership” finden in Folge der Coronavirus-Pandemie virtuell statt.

Zu Beginn des Jahres 2021 stehen bereits folgende Termine fest:

  • 18. bis 20.01.21: Kirgistan, Tadschikistan und Usbekistan - Lebensmittelverarbeitung
  • 18. bis 20.01.21: Ukraine - Straßenbaumaschinen
  • 25. bis 27.01.21: Kasachstan - Medizin, Medizintechnik und Pharmazie
  • 27. bis 28.01.21: Estland, Lettland, Litauen - Neue Werkstoffe
  • 08. bis 10.02.21: Ägypten - Lebensmittelverarbeitende Industrie
  • 09. bis 10.03.21Tschechien - Kreislaufwirtschaft & Recycling

Weiterführende Informationen zu diesen Bayern – Fit for Partnership-Projekten finden Sie auch hier.

Weitere virtuelle Angebote mit Erweiterung des Themenspektrums

Darüber hinaus weitet Bayern International das Angebot virtueller Veranstaltungen aus, um die bayerische Wirtschaft mit einem noch breiteren Themenspektrum zu unterstützen. Delegationen aus dem Ausland erhalten einen aktuellen Blick auf Praxis und Technologien sowie handfeste Lösungen.

Im Rahmen von „Bayern – Fit for Partnership“ werden daher in der ersten Jahreshälfte zusätzlich folgende virtuelle Veranstaltungen angeboten:

  • Estland, Lettland, Litauen - Moderne Holzbauweise
  • Polen - Energetische Sanierung und Energieeffizienz
  • Serbien, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien - Hygiene und Reinigung in der Lebensmittelindustrie
  • Ukraine - Biogas
  • Ungarn - Smart City

Termine und weitere Informationen werden zeitnah hier veröffentlicht.

Internationales Weiterbildungsprogramm trifft Exportförderung

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership“ ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen ihre eigenen Betriebe oder präsentieren bei virtuellen Kooperationsveranstaltungen ihr gesamtes Produkt- und Leistungsspektrum und können damit wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. So wird ihnen der Einstieg ins Auslandsgeschäft erleichtert und noch nicht ausgeschöpfte Exportpotenziale können dadurch erschlossen werden.

Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos, in diesem Fall in Form von Online-Fachvorträgen oder Gesprächsterminen. Sie können aktiv an der Programmgestaltung mitwirken. Um die technische Organisation und Moderation durch erfahrene Partner kümmern wir uns!

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein internationales Weiterbildungsprogramm des Bayerischen Wirtschaftsministeriums. Koordiniert wird es durch Bayern International, einem Unternehmen des Freistaats Bayern.

Weiterführende Informationen und Kontakt

 (Quelle: Newsletter Bayern International)