Preisgekrönt und nachhaltig: aviationscouts GmbH

Lichtenfels (April 2020) . Die aviationscouts GmbH ist eine Handelsagentur für gebrauchte Passagiersitze in der Luftfahrt. 14.000 gebrauchte Sitze in 40 verschiedenen Typen füllen die große Lagerhalle im oberfränkischen Lichtenfels.

Vermittler zwischen unterschiedlichen Kulturen

Als „One-Stop-Shop“ kümmert sich das Team von aviationsscouts neben dem An- und Verkauf von Passagiersitzen auch um ihre Aufarbeitung, Reparatur, Ersatzteilbeschaffung und Logistik. Flexibilität, Nachhaltigkeit und Kundennähe sind Grundlagen für den Erfolg des Unternehmens, das mit nicht einmal 20 Mitarbeitern eine Exportquote von 98 Prozent erreicht hat. Rund die Hälfte der Produkte werden in Europa verkauft, die andere Hälfte in die USA, Asien und weitere Regionen exportiert. Online bestellt, bekommt der Kunde innerhalb kürzester Zeit die gewünschten Sitze geliefert und, gestützt auf ein Netzwerk von Servicepartnern vor Ort, eingebaut. Das Unternehmen versteht sich so auch als Vermittler zwischen unterschiedlichen Kulturen und Geschäftsgepflogenheiten.

Bayerischer Exportpreisträger 2019 in der Kategorie Handel

Kunden, von weltweit agierenden Airlines über kleine Unternehmen bis hin zu Privatkunden mit Sonderwünschen, können in acht Sprachen betreut werden. Das heißt für das Team des Unternehmens Kundenbesuche vor Ort, regelmäßige Besuche internationaler Fachmessen, Fachvorträge vor internationalen Kunden, aber auch die Einladung von Kunden in die Genussregion Oberfranken. Und es verbindet die Tätigkeit einer klassischen Handelsagentur erfolgreich mit modernen Kommunikationswegen. So betreibt aviationscouts den größten Internet-Marktplatz für gebrauchte Flugzeugsitze und hat in den sozialen Medien mehr als 5000 zielgruppenrelevante Follower. Durch aviationscouts bekommen Flugzeugsitze mehr als zwei Leben - ein wichtiger Beitrag zu ressourcenschonendem Wirtschaften, der auch die Jury des Exportpreises Bayern 2019 überzeugte: Als Sieger in der Kategorie Handel erhielten die Lichtenfelser den Exportpreis Bayern im letzten Herbst.