Indien: EU und Indien setzen Handels- und Technologierat ein

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, und der indische Premierminister Narendra Modi vereinbarten am 25.4. in Neu-Delhi, den Handels- und Technologierat EU-Indien ins Leben zu rufen.

 

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, und der indische Premierminister Narendra Modi vereinbarten am Montag in Neu-Delhi, den Handels- und Technologierat EU-Indien ins Leben zu rufen. Dieser strategische Koordinierungsmechanismus wird es beiden Partnern ermöglichen, Herausforderungen an der Schnittstelle von Handel, vertrauenswürdiger Technologie und Sicherheit zu bewältigen und so die Zusammenarbeit zwischen der EU und Indien in diesen Bereichen zu vertiefen.

Gemeinsames Engagement wichtig

Beide Seiten waren sich darin einig, dass die raschen Veränderungen des geopolitischen Umfelds deutlich machen, wie sehr ein gemeinsames eingehendes strategisches Engagement erforderlich ist. Der Handels- und Technologierat wird die politische Steuerung und die erforderliche Struktur für die praktische Umsetzung politischer Entscheidungen bereitstellen und die technische Arbeit koordinieren. Zudem wird er der politischen Ebene Bericht erstatten, um die Umsetzung und Weiterverfolgung dort sicherzustellen, wo es für den nachhaltigen Fortschritt der europäischen und indischen Wirtschaft wichtig ist.

Dieser Handels- und Technologierat ist für Indien der erste seiner Art mit einem seiner Partner und für die Europäische Union der zweite, nachdem sie bereits eine solche Einrichtung zusammen mit den USA geschaffen hat.

(Quelle: IHK Aschaffenburg)