Prognos-Studie: Neue Marktchancen im Ausland

Nürnberg. - Nach der aktuellen Prognos-Studie der IHK Nürnberg für Mittelfranken hat die Corona-Pandemie hat die Globalisierung in vielen Bereichen gebremst und den internationalen Warenaustausch erheblich erschwert.

Mit Blick auf China und die USA werden die Karten im internationalen Business neu gemischt. Deshalb ist es wichtiger denn je, neue Märkte – sowohl beim Verkauf, Einkauf und Investment – ausfindig zu machen und neue Strategien zu entwickeln. Ziel muss sein, dass die Außenwirtschaft auch weiterhin eine wichtige Säule für Wohlstand und Beschäftigung darstellt.

Neue Businessmöglichkeiten eruieren

Den Blick nach vorne richten und neue Geschäftsmöglichkeiten identifizieren – diesen Input will die IHK Nürnberg für Mittelfranken mit ihren Prognos Studien geben.

Unter dem Titel „Zukunftsmärkte und Wachstumssegmente von morgen“ wurden Factsheets zu den Ländern Großbritannien, Indien, Indonesien, den Philippinen und Thailand erarbeitet. Verknüpft mit den technologischen Kompetenzfeldern Medizin und Gesundheit, Energie und Umwelt, Information und Kommunikation, Automation und Produktionstechnik sowie Verkehr und Logistik und mit Blick auf 2030 sind sie eine gute Basis für die Identifizierung zukünftiger Geschäftschancen. Auch die Entwicklung der Bevölkerungsstruktur bis 2030 ist Gegenstand der Analysen und kann auch beispielsweise den Herstellern von Konsumgütern wichtige Hinweise für ihr Business geben.

Interessenten erhalten die Studien kostenfrei hier.