Russland: Hilfe bei Zollproblemen

Das Komitee der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer für Zoll-, Transport- und Logistikfragen hilft bei Zollfragen in Russland weiter.

 

In Russland sind aktuell 3650 deutsche Unternehmen tätig. Deutschland ist nach China der zweitgrößte Handelspartner Russlands. In Zeiten politischer Spannungen sollte dieses wirtschaftliche Fundament gestärkt werden – angefangen beim Produzenten bis hin zum Endverbraucher. Intakte Lieferketten und die adäquate Behandlung aller Fragen rund um Zoll, Logistik und Transport sind nicht nur bilateral für die deutsch-russischen Beziehungen wichtig, sondern tragen zum Wohlstand beider Länder bei.

Trotz Fortschritten gibt es im Zollbereich in Russland immer noch Probleme, auf die schnell reagiert werden sollte. Das zeigen sowohl die zahlreichen Anfragen von AHK-Mitgliedern als auch das rege Interesse am AHK-Komitee für Zoll-, Transport- und Logistikfragen. Um Zollanfragen schnell zu bearbeiten, haben wir gemeinsam mit dem Russischen Zolldienst FTS eine Onlineplattform eingerichtet. Dort können deutsche Firmen Fragen stellen und Probleme melden. Diese werden direkt an den FTS weitergeleitet.

Iwan Dmitriew
Projektmanager Zoll
Delegation der Deutschen Wirtschaft in der Russischen Föderation
Koordinator des Komitees für Zoll-, Transport- und Logistikfragen

 

(Quelle: IHK Würzburg-Schweinfurt)