Sanktionsinformationen im EU-Portal Access2Markets

Brüssel. - Das EU-Portal Access2Markets wurde aktualisiert und enthält nun für alle betroffenen Länder Informationen zu den EU-Sanktionen. Für Russland ist auch ein Leitfaden beigefügt.

Zusammenfassend enthält die Access2Markets-Plattform nun Informationen über:

  • EU-Sanktionen, die in Form eines Haftungsausschlusses für alle Drittländer abgedeckt sind, unabhängig davon, ob es sich um Exporte aus der EU oder Importe in die EU handelt
  • Sanktionen von Drittländern, die ein Verbot von Einfuhren aus der EU in diese Länder vorsehen; diese sind in den Ausfuhrdatensätzen für "Verfahren und Formalitäten" erfasst.

Beachten Sie, dass A2M noch keine Informationen über von Drittländern verhängte Verbote für Ausfuhren aus diesen Ländern in die EU enthält.
 
Die GD FISMA hat eine funktionale Mailbox RELEX-SANCTIONS(at)ec.europa.eu für Nutzer eingerichtet, die weitere Fragen zu Sanktionen haben.
 
Hier gelangen Sie zu Access2Markets:
https://trade.ec.europa.eu/access-to-markets/en/home

Quelle: News International IHK München