Finnlands Nachfrage nach deutschen Waren steigt wieder

Deutschland ist der wichtigste Handelspartner von Finnland.

Biónn (27.07.2021) - Das finnische Interesse an deutschen Produkten legt wieder zu. Der Wert der aus Deutschland nach Finnland importierten Waren stieg zwischen Januar und Mai 2021 im Jahresvergleich nominal um 10,2 Prozent. Das geht aus Handelszahlen des finnischen Zolls hervor. Zurückzuführen ist dies auf steigende Einfuhren von Waren aus der Kfz-Branche. Insbesondere der Import von deutschen Pkw stieg deutlich. Steigende Einfuhren zeigen sich auch im Bereich der Elektrotechnik. Dank der fortschreitenden Erholung der finnischen Wirtschaft dürfte sich die positive Entwicklung in den Folgemonaten fortsetzen. Finnlands Industrie meldete im Sommer 2021 eine steigende Produktion sowie einen deutlich verbesserten Auftragseingang.

Einfuhr von KfZ-Teilen

Bei der Betrachtung der Handelszahlen 2021 ist zu beachten, dass der nominale Zuwachs der Importzahlen bisher nur auf den Basiseffekt zurückzuführen ist. 2020 hatte der Ausbruch der Coronakrise zu einem starken Rückgang des Welthandels geführt. Im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum 2019 war der Importwert der zwischen Januar und Mai 2021 aus Deutschland nach Finnland eingeführten Waren nominal betrachtet rund 4,6 Prozent niedriger. Ein noch deutlicheres Bild ergibt sich bei den aus Finnland nach Deutschland exportierten Waren: Zwar verzeichnete der finnische Zoll zwischen Januar und Mai 2021 im Jahresvergleich einen nominalen Zuwachs um 13,5 Prozent. Beim Vergleich mit 2019 ergibt sich allerdings ein nominaler Rückgang um 24 Prozent.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei der Quelle: Germany Trade & Invest.