Access2Markets: Europäische Kommission startet Online-Portal für Unternehmen

Brüssel (14.10.2020) - Die Europäische Kommission hat gestern das Online-Portal Access2Markets gestartet, um kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) den Handel über die Grenzen der EU hinaus zu erleichtern.

Das neue Portal hat das Ziel, die EU-Handelsabkommen für Unternehmen besser zu erklären und ihren Nutzen deutlich zu machen. So werden zum Beispiel die Voraussetzungen für Zollermäßigungen für einzelne Produkte aufgeschlüsselt. Das Portal richtet sich an Unternehmen, die bereits international Handel betreiben ebenso wie an jene, die gerade erst beginnen, Möglichkeiten auf ausländischen Märkten zu erkunden.

Der für Handelspolitik zuständige Exekutiv-Vizepräsident Valdis Dombrovskis sagte: „Wir müssen unseren Unternehmen, insbesondere unseren KMU, helfen, den größtmöglichen Nutzen aus unseren Handelsabkommen zu ziehen. Aus diesem Grund haben wir dieses neue Portal geschaffen, um unseren kleineren Unternehmen bei der Orientierung im internationalen Handel zu helfen. Diese zentrale Anlaufstelle wird den europäischen Unternehmen helfen, das Netz der Handelsabkommen der EU optimal zu nutzen und den besten Zugang zu den Märkten, Produkten und Informationen zu erhalten.“

Das neue Portal wurde gestern auf der virtuellen Veranstaltung „Der Weg zum Aufschwung - Kleine Unternehmen zum internationalen Handel befähigen“ vorgestellt, die von Exekutiv-Vizepräsident Dombrovskis ausgerichtet wurde und an der rund 600 Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) teilnahmen.

Das Portal ermöglicht es Unternehmen, mit nur wenigen Klicks Zölle, Steuern, Ursprungsregeln, Produktanforderungen, Zollverfahren, Handelshemmnisse und Handelsstatistiken zu einem bestimmten Produkt, das sie importieren oder exportieren möchten, nachzuschlagen.

(Quelle: Pressemitteilung Europäische Kommission)