Covid-19: Aktuelle Infos für Grenzpendler und zur Einreise aus Risikogebieten

Bayreuth (08.01.2021) - In diesem Artikel finden Sie aktuelle Informationen für Grenzpendler und Grenzgänger und zur Einreise aus Risikogebieten. Außerdem gilt in Tschechien seit dem 27.12.2020 wieder die höchste Corona-Risikostufe.

Einreise aus Risikogebieten

Personen, die aus Risikogebieten einreisen, fallen nicht nur unter die zehntägige Quarantänepflicht (Verkürzung bei negativem Testergebnis möglich), sondern müssen sich nun zusätzlich bei der Einreise einem Covid-19-.Test unterziehen. Diese Testpflicht kann binnen 48 Stunden vor der Einreise oder durch eine Testung unmittelbar nach der Einreise erfolgen.

Es wird angeraten, Reisen in Risikogebiete ohne triftigen Grund unbedingt zu vermeiden.

Grenzgänger und Grenzpendler (z.B. aus/nach Tschechien)

Die Regelungen für Grenzgänger und Grenzpendler bleiben davon unberührt. Die Testpflicht für Grenzgänger ist zwar seit einigen Wochen aufgehoben, freiwillige Tests werden aber weiterhin empfohlen.
Auf der Website der deutschen Botschaft Prag finden Sie dazu eine Übersicht.

Die Teststelle am Grenzübergang Schirnding bietet auch weiterhin kostenlose Tests für Grenzgänger an.
Hier können Sie sich im Vorfeld per Smartphone registrieren.

Höchste Corona-Risikostufe in Tschechien

Seit 27.12.2020 gilt in Tschechien wieder die höchste Risikostufe, der Corona-Notstand im Nachbarland wird bis einschließlich 22.01.2021 verlängert. Was das konkret bedeutet, haben AHK und Botschaft zusammengefasst:
Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer 
Deutsche Botschaft Prag 

(Quelle: Coronanews der IHK für Oberfranken Bayreuth)