Geschäftspotenziale in Ostafrika nutzen: Einladung zu bayerischer Messebeteiligung in Tansania ‎

München (15.10.2020) - Die Märkte Ostafrikas bieten insbesondere für Erstgeschäfte gute Einstiegsmöglichkeiten auf dem afrikanischen Kontinent: Amtssprache ist Englisch, das Rechtsystem funktioniert nach angelsächsischen Vorbild, die Länder auf der Ostseite des Kontinents haben eine ausgeprägte Handelstradition und sind über die ostafrikanische Freihandelszone EAC verbunden.

Um Ostafrika besser kennenzulernen, bringt Sie das Messebeteiligungsprogramm des bayerischen Wirtschaftsministeriums auf die wichtigste Industriegütermesse in Ostafrika:
 
EAITE, 7. – 9. April 2021, Dar-es-Salaam, Tansania

Die EAITE (East Africa International Trade Exhibition) ist Tansanias bedeutendste allgemeine Industriegütermesse. Schwerpunktbranchen umfassen Bauindustrie, Maschinenbau, Bergbau- und Sicherheitstechnik, Energie- und Umwelttechnik, Lebensmittel- und Verpackungsindustrie, Hotellerie-Bedarf sowie Medizintechnik.

Schlaglichter der Messe:

  • Mehr als 3.500 Fachbesucher
  • Aussteller aus über 30 Ländern
  • Diamond Jubilee Hall – modernes Messe- und Konferenzzentrum im Zentrum Dar-es-Salaams

Bis zur Corona-Krise galt Tansania als eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften in Afrika und der Welt. Für das kommende Jahr wird mit einer Erholung der Wirtschaft von 3,6% des BIP gerechnet. Das Wachstum wird insbesondere von Projekten im Infrastruktursektor getrieben, bei der traditionell ausländische Lieferanten zum Zuge kommen. „Made in Germany“ genießt dabei einen exzellenten Ruf.
 
Das Land mit rund 60 Mio. Einwohnern dient als Drehscheibe für den regionalen Handel mit den Binnenländern Ostafrikas, die über den Hafen Dar-es-Salaam versorgt werden. 
Das Investitions- und Geschäftsklima Tansanias weißt stabile Rahmenbedingungen auf. Ende Oktober Wahlen finden Präsidentschaftswahlen statt, für die Umfragen einen Sieg des Amtsinhabers voraussagen. Durch Reformen in den vergangenen Jahren gilt Tansania heute als eines der Länder in Afrika mit der geringsten Korruption. Außerdem ist Tansania bislang von größeren Einschränkungen im Zuge der Covid-19 Pandemie verschont geblieben.‎
 
Der Bayerische Gemeinschaftsstand auf der EAITE ist Teil des Bayerischen Messebeteiligungsprogramms. Er wird von Bayern International organisiert und vom Bayerischen Wirtschaftsministerium finanziell gefördert. Damit soll es kleinen und mittelständischen Unternehmen leichter gemacht werden, neue Märkte zu erschließen.
 
Weitere Informationen zu Preisen und Ausstellungsfläche finden Sie hier.
 
Anmeldeschluss ist der 2. Dezember 2020.
 
Um Ihr Risiko einer Messe-Anmeldung in Zeiten der Coronavirus-Pandemie zu minimieren, erstattet Bayern International im Falle einer Absage oder Verschiebung der Messe sowie im Falle Ihres persönlichen Rücktritts den vollen Teilnahmebeitrag zurück.